Unsere Wertung(3.5/5)
Shopify Lite enthält Werkzeuge für den Online-Verkauf und eine Kassensystem-App, aber keinen Onlineshop.
Der günstigste Shopify-Plan (Tarif), die Lite-Version, ermöglicht es Ihnen, auf Facebook, im Messenger und auf Websites über eingebettete Kaufen-Button-Links zu verkaufen. Für Präsenzgeschäfte kann man die Shopify-Kassensystem-App nutzen, die mit externen Zahlungsanbietern etwa für Kartenzahlungen funktioniert.
  • Vorteile: Flexibilität, um plattformübergreifend zu verkaufen. 24/7-Kundenservice. Verkäufe synchronisiert über alle Kanäle.
  • Nachteile: Verkäufe in anderen sozialen Netzwerken außerhalb von Facebook nicht möglich. Kundenservice-Chat nur auf Englisch. Kassensystem-Funktionen sind begrenzt.
  • Kaufen wenn: Händler mit einer gewissen Online-Präsenz, die ohne eigenen Onlineshop auch online verkaufen möchten.

Wie funktioniert es?

Shopify Lite ist eine kostengünstige E-Commerce-Alternative, aber lassen Sie es uns klar sagen: Es ist nicht für den Aufbau eines vollständigen Onlineshops gedacht. Stattdessen erhalten Sie eine praktische Kombination von Basiswerkzeugen, die Ihnen den Online-Verkauf und den persönlichen Verkauf bei Präsenzkundenkontakten mit Hilfe des Internets ermöglichen:

Auf existierender Website Kaufen-Buttons einbetten

Unter der „Shop“-Schaltfläche auf Ihrer Facebook-Unternehmensseite verkaufen

Direkt im Chat vom Facebook Messenger verkaufen

Persönlich über externes Kartenterminal und Kassensystem-App kassieren

Anstatt einen Onlineshop im Shopify-Konto aufzubauen (nur möglich in höheren Tarifen/ Plänen), erstellen Sie eine Produktbibliothek mit Bildern, Produktbeschreibungen, Artikel-Varianten, Informationen zum Lagerbestand und mehr. Sie können diese Produkte dann in jedem der oben genannten Kanäle hinzufügen, und das Backend hält die Bestands- und Bestellinformationen in Bezug auf alle Vertriebskanäle synchronisiert.

Um persönlich, also im direkten Präsenzkundenkontakt, Kartenzahlungen annehmen zu können, müssen Sie ein externes Kartenlesegerät kaufen oder mieten. In der Shopify-Kassensystem-App (Shopify POS: Point of Sale) wird eine Kartenzahlung zwar als bezahlt markiert, die Zahlung wird aber über den externen Zahlungsanbieter abgewickelt.

Der Erwerb des hauseigenen Shopify-Kartenlesegerätes ist nur möglich, wenn sich der Sitz des eigenen Shops in den USA, Kanada, Großbritannien oder Irland befindet. In diesem Fall kann man aber Kartenzahlungen überall auf der Welt akzeptieren, also auch in Deutschland. Wann das Shopify-Kartenterminal für Unternehmen aus Deutschland verfügbar sein wird, sei laut dem Shopify-Kundenservice nicht bekannt, und ob es überhaupt nach Deutschland kommt, sei unklar.

Kosten von Shopify Lite

Shopify Lite ist der günstigste aller Shopify-Tarife. Obwohl Shopify in Deutschland angeboten wird, werden alle Abonnements in US-Dollar, die Transaktionsgebühren aber in Euro angegeben.

Es gibt vier Abrechnungsoptionen: ein Monatsabonnement für 9 US-Dollar pro Monat, das jährlich 96 US-Dollar im Voraus kostet (entspricht 8 US-Dollar pro Monat), jedes zweite Jahr 174 US-Dollar im Voraus (entspricht 7,25 US-Dollar pro Monat) und alle drei Jahre 243 US-Dollar im Voraus (6,75 US-Dollar pro Monat). Diese Preise verstehen sich ohne Mehrwertsteuer, die an der Kasse hinzugerechnet wird.

Wenn Sie die Funktionen nur ausprobieren möchten, können Sie sich für eine kostenlose 90-Tage-Testversion entscheiden (zeitlich begrenztes Angebot – normalerweise wird die kostenlose Testversion nur für 14 Tage angeboten).

Obwohl die Shopify-Abos jederzeit gekündigt werden können, erhalten Sie keine Rückerstattung für bereits bezahlte Abonnementgebühren.

Shopify Lite Kosten
Monatliche Zahlweise*9 $ zzgl. MwSt.
Jährliche Zahlweise*96 $ zzgl. MwSt. im Voraus
(8 $ zzgl. MwSt./ M.)
Zweijährige Zahlweise*174 $ zzgl. MwSt. im Voraus
(7,25 $ zzgl. MwSt./ M.)
Dreijährige Zahlweise*243 $ zzgl. MwSt. im Voraus
(6,75 $ zzgl. MwSt./ M.)
VertragsbindungJederzeit kündbar, aber Abonnementsgebühren nicht erstattungsfähig
Online-Kreditkartengebühren
2,4 % + 0,25 €
Externes Zahlungs-Gateway
zusätzlich 2 %

* Wird in US-Dollar berechnet.

Shopify Lite
Kosten
Monatliche Zahlweise*9 $ zzgl. MwSt.
Jährliche Zahlweise*96 $ zzgl. MwSt. im Voraus
(8 $ zzgl. MwSt./ M.)
Zweijährige Zahlweise*174 $ zzgl. MwSt. im Voraus
(7,25 $ zzgl. MwSt./ M.)
Dreijährige Zahlweise*243 $ zzgl. MwSt. im Voraus
(6,75 $ zzgl. MwSt./ M.)
VertragsbindungJederzeit kündbar, aber Abonnementsgebühren nicht erstattungsfähig
Online-Kreditkarten-
gebühren
2,4 % + 0,25 €
Externes Zahlungs-Gateway
zusätzlich 2 %

* Wird in US-Dollar berechnet.

Zusätzlich zu den Grundgebühren für das Abonnement können weitere Kosten anfallen, darunter Transaktionsgebühren pro Kartenzahlung. Diese Gebühr beträgt 2,4 % + 0,25 € pro Transaktion für jede Online-Zahlung über einen Kaufen-Button – auch „Shopify Buy Button“ genannt – oder bei Facebook, unabhängig von der Marke und dem Typ der verwendeten Karte.

Für Auszahlungen des Guthabens bei Shopify werden keine Gebühren erhoben. Es dauert etwa drei Arbeitstage von der Kundentransaktion bis zur Überweisung des Geldes auf Ihr Bankkonto. Zusätzlich können zwischen 24 und 72 Stunden nötig sein, bis die Auszahlung in Ihrem Bankkonto als Gutschrift angezeigt wird. Insgesamt dauert es also ab der Kundenzahlung etwa eine Woche, bis die Transaktionen auf Ihrem Bankkonto verrechnet sind.

Kaufen-Buttons

Anstatt auf eine komplette E-Commerce-Plattform zur Erstellung einer Website zugreifen zu müssen, bietet Shopify Lite Ihnen eine einfachere Möglichkeit über die Nutzung eines „Kaufen-Buttons“. Shopify nutzt bei der Präsentation dieser Funktion auch auf seiner deutschen Webseite den englischen Begriff „Buy Button“.

Kauf-Buttons sind im Grunde genommen ein Stück Code, der auf einer Webseite eingebettet wird. Die meisten Website-Systeme zum Erstellen einer Homepage (WordPress, Wix, Squarespace) erlauben es Ihnen, ein Stück benutzerdefinierten Code bei bestimmten Seiten einzubauen. Über den Button-Code können Sie also das Shopify-Zahlungssystem „Shopify Payments“ und das Inventarsystem in Ihrem Shopify-Konto mit der gewünschten Webseite verknüpfen.

Foto: Shopify

Shopify Lite Kaufen-Button

Beispiel für einen Kaufen-Button

Die Besucher Ihrer Website können dann Produktkollektionen – oder auch nur einzelne Produkte – ansehen und über den Kauf-Button kaufen. Shopify kann mit verschiedenen Zahlungsanbietern verknüpft werden. Für die Nutzung eines externen Zahlungsanbieters – anstatt von „Shopify Payments“ – fallen neben den Transaktionsgebühren in Höhe von 2,4 % + 0,25 € zusätzlich 2 % an.

Im Shopify-Dashboard können Sie die Bestellinformationen einsehen. Es ist auch möglich, mit dem Shopify-Code einen benutzerdefinierten Warenkorb auf Ihrer Website zu erstellen.

Social Selling

Sie können nicht nur auf bestehenden Websites mit Hilfe von Kaufen-Buttons verkaufen. Sie können Shopify Lite auch für den Verkauf über Facebook und den Messenger verwenden. Es ist aber noch nicht möglich, Shopify Lite auf Instagram zu nutzen.

Um die Verkaufsfunktionen auf Facebook zu verwenden, benötigen Sie eine Facebook-Unternehmensseite, auf der Sie eine Shop-Seite erstellen und dann Artikel unter der Schaltfläche „Shop“ hinzufügen müssen.

Unter anderem die Produkte, die dazugehörigen Bilder, Informationen zum Lagerbestand und die Artikel-Nummern sind vollständig in das Shopify-Konto integriert.

Foto: Shopify

Shopify Lite Facebook Shop

Beispiel einer Facebook Shop-Seite

Wenn ein Kunde über Ihre Facebook-Seite eingekauft hat, kann er die Bestellung über den Messenger verfolgen, über den Sie ihm manuell eine Nachricht zukommen lassen können. Sie können aber eine Versand- und Auftragsverfolgungsnachricht auch automatisiert verschicken lassen.

Kunden können Produkte außerdem direkt über den Messenger-Chat kaufen, indem sie auf eine Reihe von Fragen antworten, bis das richtige Produkt für den Kunden zum Kauf angezeigt wird.

Foto: Shopify

Messenger-Chat Einkaufen

Einkaufen direkt im Messenger-Chat

Foto: Shopify

Warenkorb im Messenger

Warenkorb im Messenger-Chat

Kassensystem-Merkmale

Zusätzlich zu den Online-Verkaufsoptionen können Nutzer von Shopify Lite auch auf Kassensystem-Funktionen zugreifen.

Um persönlich verkaufen zu können, müssen Sie die Shopify-Kassensystem-App (Shopify POS: Point of Sale) auf ein kompatibles mobiles Gerät herunterladen, das heißt auf ein iPhone (iOS 11.4 oder höher), ein iPad (iOS 11.4 oder höher) oder ein Android-Smartphone oder -Tablet (mit Android 5.0 oder höher).

Dies sind einige der Funktionen der Kassensystem-App:

Produkt-Bibliothek: Fügen Sie Produkte über Ihr Dashboard hinzu. Hier verwalten Sie Informationen zum Bestand (wenn Artikel nicht mehr vorrätig sind, werden sie nicht mehr online angezeigt), Bilder, Varianten wie Artikelgröße und -farbe und vieles mehr. Was Sie über die Kassensystem-App verkaufen, wird im Backend-System und online aktualisiert.

Verwaltung von Bestellungen: Sie können alle Kundenbestellungen in der App einsehen, in der Sie auch den Versand- und Bestellstatus verwalten.

Kunden-Bibliothek: Fügen Sie Kundendetails in Shopify hinzu, so dass es schneller geht, eine Rechnung oder andere Verkäufe mit Stammkunden-Daten zu verknüpfen.

Foto: Shopify

Shopify Kassensystem-App

Die Shopify Kassensystem-App mit wesentlichen Funktionen für den Verkauf an einer Kasse

Rabatte, Mehrwertsteuer und Trinkgelder: Fügen Sie die Mehrwertsteuer automatisch bei Bestellungen ein, und geben Sie Rabatte beim Checkout während des Kassierens. Trinkgelder können in der App ebenfalls hinzugefügt werden.

Analysen und Berichte: Online-Verkäufe und direkte Verkäufe in Gegenwart des Kunden werden in Echtzeit in der App und im Backend-Dashboard synchronisiert und aktualisiert. Sie können sehen, welche Artikel Bestseller sind, aber auch Transaktionen nach Kunde, Zeitraum und mehr anzeigen. Exportieren Sie Verkaufsdaten in Excel, oder wenn Sie auf einen höheren Shopify-Plan (Tarif) upgraden, integrieren Sie alle Verkäufe in eine externe Buchhaltungsplattform.

Die iPad-App ist bei den Funktionen weiter fortgeschritten als die iPhone- oder Android-Apps, so dass Sie das „vollständigste“ Kassensystem-Erlebnis auf dem iPad haben.

Darüber hinaus ermöglichen die teureren Shopify-Tarife zusätzliche Funktionen wie die Analyse von Personalverkäufen, das Ausstellen von Gutschriften anstelle von Rückerstattungen und die Überwachung von Kassenschichten. Shopify Lite bietet die Möglichkeit, ein zusätzliches Mitarbeiterkonto für die Zahlungs-App und das Administratorkonto hinzuzufügen. Aber bei den teureren Plänen können mehr Personalkonten hinzugefügt werden. Zusammengefasst kann man sagen: Lite ist am besten für einzelne Händler geeignet. Beim Vorhandensein mehrerer Mitarbeiter – etwa bei der Arbeit in Teams – benötigen Sie wahrscheinlich mehr Funktionen.

Die grundlegenden Kassenfunktionen, die für Shopify Lite-Benutzer zur Verfügung stehen, reichen normalerweise für gelegentliche Verkäufe aus, aber wir empfehlen ein Tarif-Upgrade, wenn Sie viel mit Präsenzkundenkontakt verkaufen. Die Kassensystem-Funktionen im Rahmen von Shopify Lite könnten zum Beispiel ideal für Händler sein, die zu Messen gehen, auf Märkte oder gelegentlich in Pop-up-Stores verkaufen.

Kunden-Erfahrungen und Kundenservice

Shopify bietet einen 24/7-Support an jedem Tag des Jahres per Live-Chat oder E-Mail an.

Das klingt gut, aber ist der Kundenservice von Shopify auch hilfreich? Urteilt man nach den Erfahrungen der Kunden anhand der vielen Benutzerbewertungen, dann lautet die Antwort nein. In einigen Beschwerden liest man, dass die Unternehmer ihr Geld nicht zurückerhalten würden, wenn sie den Vertrag bei Shopify kündigten. Es gehört allerdings zu den Shopify-Nutzungsbedingungen, dass Abonnementzahlungen nicht zurückerstattet werden. Wägen Sie also gut ab, bevor Sie sich für eine jährliche Zahlungsweise entscheiden oder eine mit noch größeren Zeitabständen.

Bei anderen Nutzern sei die Website ohne angemessene Rechtfertigung gelöscht worden. Oder es werden lange Wartezeiten moniert, bevor man Unterstützung erhalte und wenig hilfreiche Unterstützung beklagt, selbst wenn man zum Kundenservice durchkomme. Das Risikomanagement-Team wird immer wieder als mühsam für Nutzer erwähnt, die versuchen, Probleme mit betrügerischen Zahlungen oder mit dem Datenschutz zu lösen.

Die schiere Menge der Bewertungen, die von den Kunden von Händlern abgegeben werden, die über Shopify verkaufen, erschweren die Ermittlung einer durchschnittlichen Bewertung von Shopify über Bewertungsseiten. Viele der Unternehmen, die Shopify benutzen, scheinen einige Kunden zu betrügen. Folglich wird die durchschnittliche Bewertung auf einer Rezensions-Website durch diese Beschwerden wahrscheinlich negativ beeinflusst.

Positiv zu vermerken ist, dass Shopify-Benutzer Zugang zu umfangreichen Lernressourcen erhalten, darunter Tutorien, Videovorträge, ein großer Hilfebereich und ein Diskussionsforum. Das ist besonders nützlich für Leute mit wenig Erfahrung als Unternehmer, im Marketing und im Online-Verkauf.

Die Büros von Shopify befinden sich in Nordamerika, so dass das Support-Team möglicherweise nicht so gut auf den deutschen Markt eingestellt ist wie andere E-Commerce-Websites mit Büro-Standort in Deutschland. Der Chat mit dem Kundenservice steht nur auf Englisch zur Verfügung.

Unsere Bewertung

Shopify Lite eignet sich in erster Linie für das Verkaufen auf Facebook und/oder Händler mit einer bestehenden Website, die eine Onlineshopping-Funktion benötigen. Um auf Instagram, Pinterest oder in anderen sozialen Netzwerken verkaufen zu können, müssten Sie mindestens auf den Tarif (Plan) Basic Shopify upgraden.

Obwohl die Verkaufsmöglichkeiten in sozialen Netzwerken begrenzt sind, kann Shopify Lite genau das sein, was Sie benötigen:

Sie möchten Ihre bestehende Website nicht auf eine E-Commerce-Plattform übertragen: Wenn Sie bereits eine Website für Ihr Unternehmen besitzen, diese aber lieber nicht ändern möchten, indem Sie alles auf eine allumfassende E-Commerce-Plattform übertragen, könnte der Shopify Lite-Kauf-Button ein perfekter Kompromiss sein.

Sie möchten eine kostengünstige, integrierte Lösung für den persönlichen Verkauf und den Online-Verkauf: Shopify Lite ist eine leichtgewichtige Kombination aus Kassensystem- und Online-Verkauf, die Ihnen genau das bietet, was ein kleines Multichannel-Unternehmen zum Gedeihen braucht.

Sie haben einen Online-Auftritt und möchten persönlich auch gegenüber Präsenzkunden verkaufen: Wenn Sie bereits eine Facebook-Unternehmensseite haben, vielleicht auch einen Blog oder eine WordPress-Seite, kann Shopify Lite ein kostengünstiger Weg sein, um in den Verkauf im Rahmen eines sogenannten Präsenzgeschäftes, bei dem der Kunde als Gegenüber anwesend ist, einzusteigen.

Shopify Lite ist nicht für Personen geeignet, die ein vollständiges Kassensystem oder einen kompletten Onlineshop suchen. In diesen Fällen sollten Sie sich für Basic Shopify oder einen der teureren Pläne entscheiden.

Vorteile

  • Bestehende Website für Shopify-Verkäufe nutzbar

  • Präsenzgeschäfte und Online-Verkäufe in Echtzeit synchronisiert

  • Niedrige monatliche Grundgebühren

Nachteile

  • Nicht für den Aufbau eines kompletten Onlineshops

  • Nicht für den Verkauf auf Instagram oder in anderen sozialen Netzwerken außer Facebook

  • Kein umfangreiches Kassensystem

  • Kundenservice nicht gut bewertet