Unsere Wertung(4/5)
Mit dem SumUp 3G Kartenterminal sind Sie dank eingebauter SIM-Karte vom Smartphone und Router unabhängig.
Das SumUp 3G ist ein leichtes Terminal, für dessen Betrieb kein weiteres Gerät erforderlich ist. Durch die Akzeptanz vieler Zahlungsmethoden – auch kontaktlos – ist es gut geeignet für diejenigen, die überall Zahlungen entgegen nehmen wollen und keine Kassenfunktionen benötigen.
  • Vorteile: Kartenleser für unterwegs. Bankenunabhängig. Ohne Vertragsbindung.

  • Nachteile: Kein integrierter Drucker beim Einzelgerät (aber es gibt jetzt ein Kombipaket mit Druckerstation). Wird nicht mit Kassensystem geliefert.

  • Kaufen wenn: Sie häufig unterwegs sind und Kartenzahlungen ohne Smartphone annehmen möchten.

SumUp 3G
Kosten
Kartenterminal: 99 € zzgl. MwSt.
EC-Karten: 0,9 %
Kreditkarten: 1,9 %
VisaV PayMastercardMaestroAmerican ExpressUnion PayDiners ClubDiscover
ContactlessApple PayGoogle Pay

Die Fakten

Das Kartenterminal SumUp 3G wurde im Oktober 2018 in Deutschland eingeführt. Mit dem Gerät erweitert SumUp sein Sortiment, in dem es bisher nur einen Kartenleser gab, den SumUp Air. Dieser hat zwar mehr Funktionen als das SumUp-3G-Terminal, benötigt aber ein Smartphone mit der passenden SumUp-App. Lesen Sie unseren Test des SumUp Air hier.

SumUp 3G ist mit allen Bankkonten in Deutschland kompatibel. Sie müssen keinen Termin mit Ihrem Bank-Berater vereinbaren und keine Kreditkartenakzeptanz-Verträge bei Acquirern abschließen.

Foto: Emmanuel Charpentier (EC), Mobile Transaction

SumUp 3G Terminal mit Drucker

Vor kurzem ist in Deutschland das SumUp 3G-Terminal mit Bondrucker auf den Markt genommen. Das Kartenterminal hat die gleichen Funktionen wie der bisherige SumUp 3G-Kartenleser, jedoch hat man in Kombination mit der Druckerstation zusätzlich die Möglichkeit, Belege auszudrucken.

Das Ganze wird als Set geliefert, bestehend aus Kartenleser und Drucker, wobei Letzterer auch als Ladestation dient.

Lesen Sie mehr darüber in unserem SumUp 3G Drucker Test

Kosten beim SumUp 3G

Zu dem Kaufpreis für das Kartenterminal kommen noch die Transaktionsgebühren hinzu.

Das SumUp 3G-Terminal kostet 99 € zzgl. MwSt. Bei Zahlung mit EC-Karte (girocard) werden Gebühren in Höhe von 0,9 % des Transaktionsbetrages fällig. Für Kreditkartenzahlungen beträgt die Transaktionsgebühr 1,9 %.

Es werden keine monatlichen Grundgebühren erhoben, und die Nutzung des Internets über das 3G-Netz, die für den Betrieb des SumUp-3G-Terminals erforderlich ist, bietet SumUp kostenlos an.

Das Händler-Guthaben wird innerhalb von zwei bis drei Tagen auf das Konto Ihrer Wahl überwiesen.

Foto: EC, Mobile Transaction

SumUp 3G-Frontseite
Das SumUp 3G Terminal ist etwas größer als das SumUp Air, aber immer noch handlich

So funktioniert das 3G-Kartenterminal

Der SumUp 3G kann unabhängig von zusätzlicher Hard- und Software betrieben werden, da in dem Terminal bereits eine SIM-Karte verbaut ist. Die einzige Voraussetzung für den Betrieb des Gerätes ist das Vorhandensein eines Mobilfunknetzes.

Foto: EC, Mobile Transaction

SumUp 3G liegend
Das SumUp 3G Kartenterminal ist schön flach

Beim 3G-Kartenterminal kann kein Produktkatalog verwendet werden. Daher muss der Gesamt-Verkaufs-Betrag manuell eingegeben werden. Anschließend kann der Kunde wählen, ob er kontaktlos zahlen möchte (per Karte oder Smartphone) oder durch Einstecken der Chip-Karte und PIN-Eingabe.

Das SumUp-3G-Terminal akzeptiert auch Magnetstreifenkarten, die in einigen Ländern noch im Einsatz sind.

Da es beim bisherigen SumUp 3G als Einzelgerät mangels Drucker keine Druckmöglichkeit gibt, wird ein virtueller Beleg gesendet. Unmittelbar nach der Transaktion bietet der Terminalbildschirm den Kunden die Möglichkeit an, das Format auszuwählen: E-Mail oder SMS.

Für den Versand per E-Mail muss der Kunde seine E-Mail-Adresse auf dem Touchscreen eingeben; für den Versand per SMS kann er seine Telefonnummer bequem über die Ziffern-Tasten des Terminals eingeben.

Der Touchscreen unseres Testgerätes mit dem Menü zum Senden von Quittungen per E-Mail oder SMS.

Mittlerweile gibt es aber ein Kombipaket aus SumUp 3G und Bondrucker, mit dem man dann auch Papierbelege drucken kann. Auch bisherige SumUp 3G Terminals sind mit der Druckerstation kompatibel.

Insbesondere für die Gastronomie interessant: Im Gerätemenü gibt es eine Funktion, die es Kunden ermöglicht, dem Rechnungsbetrag ein Trinkgeld in beliebiger Höhe hinzuzufügen.

Technische Übersicht
Abmessungen133 x 71 x 19 mm
Internet-VerbindungGPRS, EDGE, 3G
DatenvolumenUnbegrenzt mit SumUp-SIM-Karte (vorinstalliert)
Zubehör (inklusive)
USB-C-Kabel
Akkuhält über 50 Transaktionen
Kartenlese-FunktionChip, kontaktlos (NFC), magnetisch
BelegeE-Mail oder SMS

Technische Übersicht
Abmessungen133 x 71 x 19 mm
Internet-VerbindungGPRS, EDGE, 3G
DatenvolumenUnbegrenzt mit SumUp-SIM-Karte (vorinstalliert)
Zubehör (inklusive)
USB-C-Kabel
Akkuhält über 50 Transaktionen
Kartenlese-FunktionChip, kontaktlos (NFC), magnetisch
BelegeE-Mail oder SMS

Berichte und Dashboard-Funktionen

Um sich einen Überblick über die erfolgten Transaktionen zu verschaffen, können Sie sich mit Hilfe eines Internetbrowsers in Ihren SumUp-Account einloggen und das sogenannte Dashboard aufrufen. Hier sehen Sie Details zur Zahlungshistorie, nach Kartenarten kategorisierte Umsätze, den Ort der Zahlungen und die Auszahlungshistorie. Wenn Sie mehrere Benutzerkonten erstellt haben, können Sie die Zahlungen filtern, um sich auf einzelne Mitarbeiter zu konzentrieren.

SumUp schickt Ihnen automatisch PDF-Auszahlungs-Berichte per E-Mail. Außerdem können Sie die Transaktionsdaten als CSV- oder XLS-Datei über Ihr SumUp-Dashboard exportieren. Auch auf dem Display des Kartenterminals kann die Transaktionshistorie abgerufen werden.

Foto: EC, Mobile Transaction

SumUp 3G-Kartenschlitz
Der Schlitz zum Einstecken der Karten mit Chip

Anmeldeprozess

Die Anmeldung und die Einrichtung des SumUp-Kontos kann man einfach online vornehmen. Das Ganze dauert 5-10 Minuten inklusive Bestellung des Kartenterminals. Die Lieferung des SumUp 3G ist kostenlos und erfolgt in der Regel innerhalb von einer Woche.

Wenn Sie sich anmelden, führt SumUp eine Kontrolle Ihrer Identität und Ihrer Geschäftstätigkeit durch, um sicherzustellen, dass Sie auch wirklich Inhaber des angegebenen Unternehmens sind. Bei den meisten Händlern wird der Anmeldungs-Prozess reibungslos verlaufen.

Foto: EC, Mobile Transaction

SumUp 3G hinter
Hier können Magnetstreifenkarten durchgezogen werden

Fazit

Da das SumUp 3G ohne Kassensystem-Software geliefert wird, ist es vor allem für Unternehmen mit geringen Kartenumsätzen gedacht, die unterwegs Zahlungen annehmen, aber nicht von der Internetverbindung ihres Smartphones abhängig sein möchten. Das SumUp 3G eignet sich also vorzugsweise für Selbständige, die auf Märkten verkaufen oder Freiberufler sowie Handwerker, die beim Kunden arbeiten und dort kassieren.