Unsere Wertung(4.5/5)
Das SumUp Kassensystem ermöglicht die Annahme von Kartenzahlungen und die elektronische Kassenführung in einem.
Das SumUp Kassensystem bietet einen einfachen und günstigen Einstieg, mit allem, was man von einer elektronischen Kasse erwartet. Es ist eine Lösung für die Annahme von Kartenzahlungen und mobile Payments, die zudem GoBD-konform ist.
  • Vorteile: Berichte, hilfreiche Analysen, GoBD-konform, TSE-Drucker kompatibel
  • Nachteile: Kundenservice weder nachts noch spät abends und auch nicht sonntags erreichbar, nicht alle Geräte in Weiß erhältlich
  • Geeignet für: Unternehmen aus dem Einzelhandel oder der Kleingastronomie, die sich Geräte-Module je nach Bedarf zusammenstellen möchten.
Bestes Angebot

Die Kosten des SumUp Kassensystems setzen sich wie folgt zusammen:

  • Hardware: 999 € (reduziert sich, falls Hardware schon vorhanden ist, z.B. iPad, wobei das Kassensystem erst ab iPad 3 kompatibel ist)
  • Monatliche Software-Kosten: 39 € – 125 €
  • Kosten pro Transaktion: 0,9 % für EC-Karten und 1,9 % für Kreditkarten

Was ist das SumUp Kassensystem?

Das SumUp Kassensystem enthält alles, was ein Geschäft für die elektronische Kassenführung benötigt. Es bietet professionelle Funktionen, die insbesondere für kleine Unternehmen zu einem erschwinglichen Preis erhältlich sind.

SumUp-Kassensystem Ständer
Das SumUp Kassensystem ist in Form von verschiedenen Hardware-Paketen erhältlich, man kann aber auch einzelne Geräte kaufen

Die Daten werden über die integrierte Cloud-Lösung gespeichert und verarbeitet. Dies bedeutet, dass von überall auf der Welt auf diese Daten zugegriffen werden kann und auch Updates leicht und effizient installiert werden können.

Hierfür nutzt SumUp’s Kassensystem einen Cloud-Service mit automatisierter Buchhaltung sowie aufschlussreicher Analysen und eine einfache Zahlungslösung. Sie können also von überall aus den Überblick über die Entwicklung Ihres Geschäftes behalten.

Die Lösung bietet außerdem:

  • maßgeschneiderte Hardware
  • eine einfache Kassenhandhabung, bei der beliebig viele Mitarbeiter und Produktlinien eingepflegt werden können
  • Analysen sowie Grafiken zu der Umsatzentwicklung, Produktverkäufen und Umsatz pro Mitarbeiter
  • Zugriff auf Ihre Cloud über den Web-Browser und durch die App von überall aus
  • alle wichtigen Kennzahlen über jeden beliebigen Zeitraum auf einen Blick, um eine schnelle Übersicht über den Status quo Ihres Geschäftes zu erhalten
  • funktioniert auch im Offline-Modus ohne Probleme
  • digitales Kassenbuch, um Bargeldbuchungen finanzamtkonform aufzuzeichnen

SumUp gewährleistet, dass das Kassensystem GoBD-konform ist.

Seit dem 1. Januar 2020 müssen elektronische Aufzeichnungssysteme gemäß § 146a AO eine technische Sicherheitseinrichtung (TSE) haben, die zertifiziert ist. In Bezug auf die Cloud arbeitet SumUp an einer solchen TSE-Lösung. Aber schon jetzt bietet SumUp eine Hardware-Lösung an, und zwar den TSE-Drucker TM-m30F von Epson. Hierbei handelt es sich um einen Netzwerkdrucker.

Wie funktioniert das Kassensystem?

Mit einem iPad, welches komplett vorkonfiguriert als Teil des SumUp Hardwarepaketes ausgeliefert wird, werden die Zahlungen abgewickelt, Daten verwaltet und gesammelt. Die SumUp Point of Sale App ist bereits auf dem iPad vorinstalliert.

Mit dem ebenfalls mitgelieferten Kartenterminal werden Zahlungen per Kredit- oder Debitkarte (EC-Karte beziehungsweise girocard) sowie Mobile-Payment-Zahlungen mit dem Smartphone vorgenommen. Alle gängigen Karten werden akzeptiert – EC (girocard), Visa, V Pay, Mastercard, Maestro, American Express, Diners Club, Discover, UnionPay sowie die mobilen Wallets von Google Pay und Apple Pay. Das Kartenterminal überträgt die Daten kabellos per Bluetooth an das iPad.

Foto: SumUp

SumUp Kassensystem
Der SumUp Tablet-Ständer im Holz-Design

SumUp verkauft das Kartenlesegerät auch separat ohne die hier beschriebene Kassenlösung. Darüber können Sie in unserem Test des SumUp Air Kartenterminals mehr erfahren.

Der ebenfalls enthaltene Bondrucker druckt den Kunden für jede Zahlung einen Beleg aus, öffnet bei Barzahlungen die Kassenlade, die als Teil des Hardwarepaketes beim SumUp Kassensystem mitgeliefert wird.

Die SumUp Point of Sale App ist das Herzstück der Kasse und speichert alle wichtigen Daten über die Zahlungsvorgänge in der SumUp Point of Sale Cloud zur Analyse und Verarbeitung.

Kosten des SumUp Kassensystems

Die monatlichen Gebühren für die SumUp-Software, den Cloud-Zugang und den gesamten Service betragen ab 39 € (zzgl. MwSt.) im Monat. Es gibt eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie und keine Mindestvertragslaufzeit.

Zwar kann die SumUp Air-App kostenlos bezogen werden, jedoch muss beachtet werden, dass diese App kein Kassensystem darstellt.

Software-Abonnement Bei monatlicher Zahlung* Bei jährlicher Zahlung*
SumUp Starter 45 € 468 € (39 €/ Monat)
SumUp Plus 85 € 948 € (79 €/ Monat)
SumUp Pro 125 € 1.308 € (109 €/ Monat)
* Exkl. MwSt.
Bei
monatlicher
Zahlung*
Bei
jährlicher
Zahlung*
SumUp Starter 45 € 468 € (39 €/ Monat)
SumUp Plus 85 € 948 € (79 €/ Monat)
SumUp Pro 125 € 1.308 € (109 €/ Monat)
* Exkl. MwSt.

Auch saisonale Lizenzen für 3 bis 6 Monate können erworben werden. Außerdem bietet SumUp zwei Erweiterungen zum bisher beschriebenen Starter-Paket.

Die Plus-Lösung für 85 € (zzgl. MwSt.) im Monat beinhaltet neben der Starter-Lösung:

  • kostenlose Lagerbestandsaufnahme sowie Inventurberichte
  • DATEV-Exporte der Daten
  • weitreichende Kundenverwaltung, darunter Werkzeuge für Promotionen und Kundenbindung wie die Nutzung von QR-Codes für Gutscheine und die Verwaltung dieser, außerdem Rabatt-Möglichkeiten sowie Debitoren- und Kreditorenabrechnung.

Die Pro-Lösung für 125 € (zzgl. MwSt.) im Monat beinhaltet im Vergleich zur Starter- und Plus-Lösung folgende zusätzliche Funktionen:

  • Möglichkeit Filialen hinzuzufügen (kann durch die Cloud-Lösung zentral verwaltet und ausgewertet werden)
  • Übersicht in Bezug auf die Arbeitszeiten sowie die Effektivität einzelner Mitarbeiter und Aushilfskräfte (auch zentral in der Cloud analysierbar)

Bei allen Paketen fallen Transaktionsgebühren in Höhe von 0,9 % bei Debitkartenzahlungen (z.B. EC/ girocard) und 1,9 % bei Kreditkartenzahlungen an.

Die Gerätekosten variieren je nach Größe des Hardwarepaketes. Der höchste Preis liegt bei 999 € (zzgl. MwSt.) für das SumUp Air, ein iPad, einen SumUp Tablet-Ständer, eine Kassenlade, einen Belegdrucker und einen WLAN-Router. Sollten Sie ein schon vorhandenes iPad einsetzen wollen, reduzieren sich die Kosten auf 685 € (zzgl. MwSt.). Noch weiter reduzieren sich die Kosten, falls Sie bereits über ein SumUp-Air-Kartenterminal verfügen.

Hardwarepaket Preis*
SumUp Air, iPad, SumUp Tablet-Ständer, Kassenlade, Belegdrucker, WLAN-Router 999 €
iPad, SumUp Tablet-Ständer, Kassenlade, Belegdrucker, WLAN-Router 976 €
SumUp Air, SumUp Tablet-Ständer, Kassenlade, Belegdrucker, WLAN-Router
685 €
SumUp Tablet-Ständer, Kassenlade, Belegdrucker, WLAN-Router 646 €
SumUp Air mit Ladestation, SumUp Tablet-Ständer 99 €
* Exkl. MwSt.

Software-Funktionen der Point of Sale App

Eine intuitive Bedienung und hohe Flexibilität zeichnet die SumUp Point of Sale (Kassensystem) App aus. So können Einarbeitungszeiten minimiert und Daten leicht verwaltet und analysiert werden.

Foto: SumUp

SumUp Kassenbuch

Die SumUp Point of Sale App bietet dabei einen Überblick über alle wichtigen Kennzahlen und kann eine Vielzahl von Statistiken, Umsätzen und vieles mehr anzeigen. Umsatzentwicklung, Art der Zahlungsmethode und Umsatz pro Mitarbeiter können so stets im Blick behalten und bequem per Grafik angezeigt werden.

  • theoretisch unbegrenzte Anzahl von Produkten und Gruppen
  • vordefinierte Rabatte direkt auswählbar, Gutscheinmanagement per QR-Code
  • flexible Preis- oder Texteingabe bei Ihren Artikeln
  • unbegrenzte Anzahl von Mitarbeiter-Logins zum Messen der Performance
  • einfache Berechnung von Wechselgeld und Trinkgeld
  • Kundenmanagement und Debitorenrechnungen (Zusatzmodul)

Foto: SumUp

Kassensystem App

Die App interagiert mit der integrierten SumUp Point of Sale Cloud und bietet ebenso:

  • minütliche Synchronisation aller Umsatzdaten aus der Point of Sale App
  • Online-Zugriff auf alle Tagesabschlüsse
  • fortlaufende Rechnungs- und Tagesabschlussnummern
  • GoBD-Konformität
  • DATEV-Berichte werden durch ein Zusatzmodul direkt an den Steuerberater weitergeben
SumUp Cloud
In der SumUp Point of Sale Cloud können Umsatzberichte unter anderem nach Stunde, Tag, Monat und Artikel abgerufen werden
SumUp Cloud
Auch den Tagesabschluss können Sie in der SumUp Point of Sale Cloud machen

Alle Daten lassen sich auch jederzeit in andere Anwendungen importieren, so dass Ihre Buchhaltung vereinfacht wird. Die SumUp POS App hilft Ihnen, Ihr Geschäft mit aufschlussreichen Tipps und Analysen besser zu steuern.

SumUp Cloud
Dank der Balkendiagramme behält man in der SumUp Point of Sale Cloud die Übersicht

Das Kassensystem ist primär für Ladengeschäfte sowie kleinere Gastronomiebetriebe geeignet, die vor Ort agieren, ist jedoch auch mobil einsetzbar. Es kann zum Beispiel auf Messen, Festivals oder Märkten ohne Probleme genutzt werden.

Hardware und Zubehör

Neben der Software bietet SumUp – wie bereits angesprochen – auch die Hardware für das Kassensystem an. Das komplette SumUp Kassensystem besteht aus sechs Hardwarekomponenten, die als Paket angeboten werden und bereits vorkonfiguriert sind. Man kann aber auch einzelne Komponenten im SumUp Shop kaufen. Zubehör wird von SumUp ebenfalls angeboten.

iPad

Das iPad 2018 (6. Generation) in Weiß ist ein Kernelement des SumUp Kassensystems und ein stilechter Blickfang in jedem Geschäft.

Mit ihm können alle Zahlungen verwaltet werden, Kreditkartenautorisierungen zum Zahlungsprovider übertragen und viele weitere Funktionen genutzt werden.

Die SumUp App ist bereits vorinstalliert. Das Gerät ist für Ihr SumUp Kassensystem vorkonfiguriert. Sie können nach dem Einschalten des iPad sofort loslegen.

Falls Sie bereits ein iPad besitzen, das Sie benutzen möchten, reduzieren sich die Anschaffungskosten entsprechend, wobei Sie mindestens das iPad 3 benötigen.

EAN-Codes können über die Kamera des iPad gescannt werden. Alternativ kann zum einmaligen Anschaffungspreis von 249 € ein kompatibler Barcodescanner erstanden werden.

Foto: SumUp

SumUp-Kassensystem mit iPad-Ständer
iPad mit SumUp Tablet-Ständer.

SumUp Tablet-Ständer

Um das iPad gut zur Geltung zu bringen und sicher auf dem Verkaufstresen zu befestigen, kann man bei SumUp einen stylischen Tablet-Ständer erwerben.

Er ist aus Buchen- und Eichenholz gefertigt, welches aus zertifiziert nachhaltiger Forstwirtschaft in Deutschland stammt.

Zum Lieferumfang gehören alle notwendigen Teile, um den SumUp Tablet-Ständer am Tresen verschrauben und das iPad diebstahlsicher daran befestigen zu können. Das Tablet wird dazu mit einem Schloss gesichert.

Der SumUp Tablet-Ständer lässt sich mit nahezu allen Tablets verwenden.

SumUp Air Kartenterminal

Mit dem SumUp Air Kartenterminal können alle gängigen Kreditkarten, EC-Karten und Mobile Payments unkompliziert und sicher akzeptiert werden.

Foto: Emmanuel Charpentier, Mobile Transaction

Das SumUp Air in der Ladestation – ein kleines und sehr handliches mobiles Kartenterminal

Auf dem Kreditkartenlesegerät werden Kartenzahlungen mit der PIN bestätigt. Das EC-Terminal kommuniziert via Bluetooth mit dem iPad.

Der Kartenleser hat einen geringen Energieverbrauch. Daher hält der Akku während der Durchführung von 500 und mehr Transaktionen. Der Akku kann durch das mitgelieferte Micro-USB-Kabel aufgeladen werden.

SumUp Bondrucker

Der in den meisten Hardwarepaket-Varianten mitgelieferte Drucker TM-m30F von Epson hat eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung (TSE) und entspricht damit nach Aussage von SumUp dem „Kassengesetz“, also dem neuen § 146a AO, womit er finanzamtkonform sein soll. Mit dem TSE-Drucker kann man Kassenzettel, Bestell- oder Stornobons ausdrucken.

Der sogenannte Fiskal-Bondrucker von Epson ist ein Netzwerkdrucker, der auf 80 mm Thermopapier druckt. Den TM-m30F gibt es in der LAN- oder WLAN-Ausführung. Der Belegdrucker druckt mit einer Geschwindigkeit von 200 mm pro Sekunde.

Epson TM-m30F Bondrucker
Epson TM-m30F. Foto: Epson

Die Kassenschublade

Die mitgelieferte Kassenschublade Star Micronics CB2002 für Ihr SumUp Kassensystem erleichtert die Bargeldannahme und wird über den SumUp Bondrucker gesteuert. Die Kassenlade hat folgende Maße (T, H, B): 415mm, 114mm, 410mm.

Foto: SumUp

SumUp-Kassenschublade
Mit einer Kassenschublade größere Bargeldbestände vor fremdem Zugriff schützen

Bei Bargeldtransaktionen öffnet sich die Kassenlade automatisch, sobald der Kassenzettel ausgedruckt wird.

Die Kassenschublade verfügt über vier Geldscheinfächer, ein herausnehmbares Münzfach mit acht Fächern sowie einen Außenschlitz zum praktischen Verstauen von Belegen. Sie ist abschließbar, kann wahlweise auf dem Tresen aufgestellt oder in diesen eingebaut werden.

WLAN-Router mit Zubehör

Der mitgelieferte WLAN-Router ist komplett vorkonfiguriert und verfügt über eine Firewall für eine sichere Verbindung von iPad, Bondrucker und Kassenschublade.

Über den WLAN-Router funktioniert die Verbindung der Komponenten auch ohne Internetverbindung, wobei für Kartenzahlungen immer eine Internetverbindung nötig ist.

SumUp-Router

Einrichtung des Kassensystems

Die Hardware erhält man komplett vorkonfiguriert als Komplettpaket zugeschickt, sofern man sich für dieses entscheidet. Nach Erhalt des SumUp Kassensystem Paketes nehmen Sie den Aufbau und die Inbetriebnahme vor Ort selbst vor. Im Vergleich zu auf Microsoft Windows basierenden Kassensystemen ist dabei keine komplizierte Verkabelung nötig und die meisten Kunden sind in der Lage, das System auch ohne technische Vorkenntnisse eigenständig zu installieren.

SumUp gibt an, dass die Installation innerhalb von circa 15 Minuten erledigt ist. Tatsächlich dauert es etwas länger. Im Normalfall sollte die Installation aber nach einigen Stunden fertig sein. Eine Schnellstart-Installationsanleitung wird von SumUp mitgeliefert. An dem von Ihnen gewünschten Standort muss jedoch Strom und ein Internetanschluss vorhanden sein.

Die Erstellung Ihrer Produktdaten in der Point of Sale Cloud wird zunächst etwas Zeit in Anspruch nehmen, jedoch kann dies im Vergleich zu traditionellen Kassensystemen alleine durchgeführt werden. Bei Fragen hierzu kann der Kundenservice von SumUp telefonisch oder per E-Mail kontaktiert werden.

Kundenservice von SumUp

Der SumUp Kundenservice ist von Montag bis Freitag von 9 bis 20 Uhr erreichbar sowie am Samstag von 9 bis 18 Uhr. Man kann die Kundenservicemitarbeiter entweder per E-Mail oder über das Telefon kontaktieren.

Das SumUp Kassensystem ist im Vergleich zu traditionellen Systemen in Deutschland sehr leicht zu bedienen und auch Aktualisierungen werden zentral und recht unkompliziert durchgeführt. Die meisten Nutzer kommen mit dem System ohne externe Hilfe zurecht. Bei Bedarf kann man aber individuelle Unterstützung während der angegebenen Kundenservice-Zeiten erhalten.

Fazit

Die Kassensystem-Lösung SumUp Kassensystem bietet eine gute Kombination von Kartenzahlung (inklusive Mobile Payment) und elektronischer Kasse. Die Anschaffungskosten sind im Vergleich zu traditionellen Lösungen in Deutschland niedrig. Die vielfältigen Analysemöglichkeiten in der SumUp Kassensystem-App oder über den Web-Browser erleichtern das effiziente Steuern der Geschäftsabläufe.

Insbesondere für Gastronomien ist allerdings von Nachteil, dass der Kundenservice nicht spät abends oder sogar nachts erreicht werden kann und sonntags gar keinen Service anbietet.

Von Vorteil ist allerdings die Integrationsmöglichkeit des SumUp Air-Kartenlesegerätes in das Kassensystem. Dieses Kartenlesegerät entspricht trotz seiner geringen Größe und dem niedrigen Anschaffungspreis dem technischen Standard. Das SumUp Air ist insbesondere in der Lage, Kontaktloszahlungen anzunehmen, wodurch viel Zeit beim Kassieren gespart werden kann.

Name of Reviewed Item: SumUp Kassensystem Rating Value: 4.5 Image: https://de.mobiletransaction.org/wp-content/uploads/sites/3/2019/11/sumup-point-of-sale-kassensystem.jpg Review Author:Review Date: