> Kartenzahlung > Kreditkarten-Acquirer in Deutschland – Wer akzeptiert welche Karten?

Kreditkarten-Acquirer in Deutschland – Wer akzeptiert welche Karten?

Von Paul Berg|2018-11-23T17:26:29+00:002. November 2018|Tags: , |

Braucht man für die Annahme von Kreditkarten wirklich einen Acquirer; und wie sieht es mit EC-Karten aus?

Das Thema Acquiring ist sehr komplex. Als Acquirer bezeichnet man in der Regel Händlerbanken, die Händlern die Annahme von Debit- und Kreditkarten-Zahlungen ermöglichen.

Für die Akzeptanz von reinen EC-Kartenzahlungen (Girocard) muss man mit einem Electronic-Cash-Netzbetreiber zusammenarbeiten; oftmals sind das dieselben Unternehmen, die auch als Acquirer tätig sind.

Acquirer schließen Debitkarten- und Kreditkarten-Akzeptanzverträge mit Händlern, prüfen Zahlungs-Anfragen und zahlen die Einnahmen an die Händler aus.

Eine Alternative zu Acquirern stellen sogenannte Zahlungsvermittler (Facilitators) dar, auf die wir am Ende dieses Artikels eingehen.

Adyen

Der Acquirer Adyen ist ein niederländisches Unternehmen, das im Jahr 2006 gegründet wurde.

Für folgende Kreditkarten kann ein Akzeptanzvertrag mit Adyen abgeschlossen werden: Mastercard, Visa, Diners Club, Discover, UnionPay und JCB.

Adyen ist nicht Netzbetreiber für Girocard-Zahlungen. An Debitkarten werden lediglich Maestro und VPAY akzeptiert, über die dann auch die Girocard-Zahlungen erfolgen.

Neben der Bearbeitungsgebühr von 0,10 € pro Transaktion kommen noch weitere Gebühren hinzu.

Akzeptierte Karten

Bei Visa und Mastercard liegen die zusätzlichen Transaktions-Gebühren im Durchschnitt zwischen 0,9 % und 1,1 %. Bei JCB beträgt die Gebühr in der Regel 3,75 %, bei UnionPay 3 % und bei den restlichen Kreditkarten 3,95 %.

Adyen bietet auch verschiedene Kartenterminals an, von tragbaren Geräten bis zu Geräten mit großem Display, auf dem der Kunde unterschreiben kann.

American Express

Wer Kreditkarten der Firma American Express von seinen Kunden akzeptieren möchte, muss direkt mit American Express einen Akzeptanzvertrag schließen. American Express vergibt keine Lizenzen zum Abschluss von Akzeptanzverträgen mit einem anderen Acquirer.

Die Transaktions-Gebühren sind branchen- und volumenabhängig.

Akzeptierte Karte

Eigene Kartenterminals bietet American Express nicht an. Wer bereits ein Terminal besitzt, kann dieses für American Express freischalten lassen.

BS Payone

Der Acquirer BS Payone ist ein Tochter-Unternehmen des Deutschen Sparkassenverlags und gehört damit zur Sparkassen-Finanzgruppe.

BS Payone akzeptiert eine Vielzahl von Karten und mobilen Zahlungsmöglichkeiten: VPAY, Maestro, Visa, Mastercard, UnionPay, JCB, Diners Club und Discover.

Außerdem ist BS Payone einer der Electronic-Cash-Netzbetreiber und akzeptiert daher auch Girocards ohne den Umweg über Maestro oder VPAY.

Die Gebühren-Struktur ist unübersichtlich.

Neben stationären und mobilen Kartenlesegeräten bietet BS Payone auch ein unbedientes Terminal an.

Akzeptierte Karten

CardProcess GmbH

Die CardProcess GmbH ist ein Acquirer und gehört zur Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken.

Die POS-Zahlungslösung von CardProcess heißt VR pay Kompakt. Die Akzeptanzverträge umfassen folgende Karten: Mastercard, Visa, Maestro, VPAY, JCB, UnionPay, Diners Club, Discover. Da CardProcess auch EC-Netzbetreiber ist, wird auch die Girocard direkt abgewickelt.

Bei VR pay Kompakt muss man sich 24 Monate binden und zahlt einen monatlichen Fixpreis. Darin enthalten ist je nach Tarif ein bestimmtes Umsatzvolumen, das jeden Monat gebührenfrei ist.

Akzeptierte Karten

Der günstigste Tarif beginnt bei 19,90 € im Monat und enthält einen gebührenfreien Umsatz von 2000 €; allerdings nur mit Girocards. Erst ab der nächsten Tarifstufe zu einem Preis von 34,90 € im Monat und einem Inklusiv-Volumen von 3000 € Umsatz sind auch Zahlungen mit den Debitkarten Maestro und VPAY sowie den Kreditkarten Visa und Mastercard umfasst.

CardProcess bietet eine große Auswahl an Kartenlesegeräten zur Miete an.

Concardis

Der Anbieter Concardis wurde im Jahr 2003 in Deutschland gegründet und gehört zu den traditionellen Anbietern von Kartenlesegeräten.

Als Acquirer bietet Concardis folgende Kartenakzeptanzen an: Mastercard, Visa, JCB, Diners Club, Discover, UnionPay, Maestro, sowie VPAY. Außerdem ist Concardis Netzbetreiber für die Girocard, die somit ebenfalls akzeptiert wird.

Grundgebühren gibt es bei Concardis nicht. Bei gemieteten Kartenlesegeräten fallen 9 Cent pro Transaktion an zuzüglich kartenabhängiger Transaktionsgebühren sowie Kontogebühren.

Akzeptierte Karten

Wer den mobilen Kartenleser Concardis Optipay kauft, zahlt 0,95 % auf EC-Karten-Umsätze und 2,6 % bei Zahlungen mit Kreditkarte.

Andere Kartenlesegeräte gibt es bereits ab 16,95 € im Monat zum Mieten (inklusive Kredit- und Debitkarten-Akzeptanz).

Elavon Merchant Services

Der Acquirer Elavon Merchant Services ist ein Tochterunternehmen der US-amerikanischen Banken-Holding US Bancorp. Die Firmengeschichte von Elavon geht zurück bis zum Jahr 2000.

Mit Elavon kann die Akzeptanz einer Vielzahl von Debit- und Kreditkarten vereinbart werden: Girocard (Elavon ist Netzbetreiber), Maestro, Mastercard Debit, VPAY, Mastercard, Visa, Discover, Diners Club, UnionPay und JCB.

Es werden sowohl stationäre Lösungen mit monatlicher Grundgebühr angeboten als auch ein mobiles Kartenlesegerät, das in Verbindung mit einem Smartphone einsatzbereit ist.

Akzeptierte Karten

Bei der mobilen Lösung fallen keine monatlichen Grundgebühren an und es besteht keine Mindestvertragslaufzeit.

EVO Payments International GmbH

Das US-Unternehmen EVO Merchant Services vertreibt seinen Acquiring-Service in Deutschland unter dem Namen EVO Payments International GmbH.

Die akzeptierten Karten sind überschaubar: Mastercard, Mastercard Debit, Maestro, Visa, VPAY und Girocard.

EVO bietet verschiedene Tarife mit Inklusiv-Umsätzen an. Der günstigste Tarif mit 1500 € Inklusiv-Volumen kostet 24,99 € im Monat.

Akzeptierte Karten

Wird das monatliche Volumen überschritten, fallen pro Transaktion 0,09 € plus ein prozentualer Anteil an der Transaktionssumme an, wobei der Prozentsatz vom Volumen-Tarif und der eingesetzten Karte abhängt.

Kunden können bei EVO aus verschiedenen Terminals auswählen.

Ingenico Payment Services GmbH

Der Acquirer Ingenico Payment Services GmbH ist ein Teil der französischen Aktiengesellschaft Ingenico, die für die Herstellung von Kartenlesegeräten bekannt ist.

Die Ingenico Payment Services GmbH, die gegenüber ihren Kunden unter dem Namen terminaldirekt auftritt, bietet Akzeptanzverträge für folgende Karten: Mastercard, Maestro, Visa, VPAY, Diners Club, Discover, JCB und UnionPay. Als EC-Netzbetreiber wird auch die Girocard akzeptiert.

Die Preisstruktur ist unübersichtlich. Es gibt sowohl transaktionsbezogene Abrechnungsmöglichkeiten als auch Flatrate-Modelle.

Akzeptierte Karten

Die Kartenterminals können bereits ab 6,90 € im Monat gemietet werden.

InterCard AG

Die InterCard AG ist ein Acquirer aus Deutschland, der mittlerweile vom Kartenlesegerät-Hersteller Verifone gekauft wurde.

InterCard hat von den entsprechenden Kreditkartenfirmen die Lizenz zur Akzeptanz von folgenden Debit- und Kreditkarten: Mastercard, Maestro, Visa, VPAY, Diners Club, Discover, JCB und UnionPay. Außerdem ist InterCard einer der Electronic-Cash-Netzbetreiber für die deutsche Debitkarte Girocard.

Es werden nicht nur Verifone-Terminals zum Kauf oder zur Miete angeboten, sondern auch Terminals anderer Hersteller. Neben stationären finden sich auch mobile Geräte.

Akzeptierte Karten

PaySquare SE

Das Unternehmen PaySquare wurde von dem französischen Zahlungsdienstleister Worldline gekauft und vermarktet seine Acquirer-Dienste mittlerweile unter dem Namen Worldline.

Angeboten wird die Akzeptanz der Kreditkarten Visa, Mastercard, Diners Club, Discover, JCB und UnionPay sowie der Debitkarten VPAY und Maestro. Ferner ist PaySquare EC-Netzbetreiber und bietet damit auch die Girocard-Akzeptanz an.

Worldline beziehungsweise das dahinterstehende Unternehmen PaySquare hat sowohl stationäre als auch mobile Terminals im Programm.

Akzeptierte Karten

SIX Payment Services AG

Die SIX Payment Services AG ist ein Finanzdienstleister aus der Schweiz, gegründet im Jahr 1985.

Folgende Kreditkarten und Debitkarten werden von der SIX Payment Services akzeptiert: Visa, VPAY, Mastercard, Maestro, Diners Club, Discover, JCB, UnionPay. Als EC-Netzbetreiber ermöglicht der schweizerische Finanzdienstleister auch die Akzeptanz der Girocard.

Angeboten werden viele Arten von Terminals: kassenunabhängige, kassenintegrierte, mobile und unbediente.

Akzeptierte Karten

Wirecard AG

Die Wirecard AG ist ein Acquirer mit Unternehmens-Sitz in Deutschland und wurde im Jahr 1999 gegründet.

Akzeptanzverträge können für Visa, VPAY, Visa Electron, Mastercard, Maestro, Diners Club, Discover, JCB und UnionPay abgeschlossen werden. Wirecard ist kein EC-Netzbetreiber. Zahlungen mit der Girocard funktionieren daher nur, wenn diese auch das Maestro- oder VPAY-Logo besitzt; abgerechnet wird dann über Mastercard (Maestro) oder Visa (VPAY).

Wirecard bietet seinen Kunden stationäre und mobile Kartenlesegeräte an.

Akzeptierte Karten

Alternative zu Acquirer-Vertrag: Zahlungsvermittler

Eine Alternative zu Karten-Akzeptanzverträgen mit einem oder mehreren Acquirern ist die Nutzung eines Zahlungsvermittlers. Diese Vermittler – auch Payment Facilitators genannt – übernehmen die Betreuung des Händlerkontos beim Acquirer oder den Acquirern. Der Händler selbst muss also nicht mehrere Verträge mit unterschiedlichen Kreditkartenfirmen schließen. Je nach Zahlungsvermittler ist entweder die Akzeptanz von physischen Karten möglich oder die Kartenakzeptanz über das Internet etwa in einem Webshop – bei manchen Vermittlern auch beides.

Physische Debit- und Kreditkarten werden zum Beispiel von den Firmen iZettle, SumUp und Concardis akzeptiert, die zudem eine appbasierte Lösung für die Zahlungsannahme über das Smartphone in Verbindung mit einem mobilen Kartenleser anbieten. Das Unternehmen iZettle sticht insofern heraus, als es die meisten Debit- und Kreditkarten akzeptiert: Visa, VPAY, Visa Electron, Mastercard, Maestro, American Express, JCB, Diners Club und UnionPay. Die Girocard wird über Maestro oder VPAY abgerechnet.

Concardis hat von den drei Unternehmen die günstigsten Transaktionsgebühren für Kreditkartenzahlungen: 2,6 % statt 2,75 % bei iZettle und SumUp. Die Transaktionsgebühr für EC-Kartenzahlungen ist mit 0,95 % bei allein drei Anbietern gleich hoch.

Das Unternehmen SumUp bietet neben einem physischen Kartenterminal auch die Integration einer Online-Bezahl-Maske für Kreditkartenzahlungen in Webshops an. Daneben gibt es in Deutschland auch reine Online-Zahlungsvermittler wie etwa PayPal, die Kartenzahlungen über das Internet ermöglichen.