iZettle hat seinen Reader überarbeitet; der Neue heißt iZettle Reader 2. Alle zukünftigen iZettle-Kunden erhalten das neue Modell, das gegenüber dem Vorgänger leichte Verbesserungen bietet. Die Ladestation – auch iZettle Dock genannt – wurde ebenfalls neu gestaltet.

Aber lohnt es sich, das Kartenlesegerät jetzt zu wechseln? Diese Frage werden wir am Ende des Artikels beantworten, nachdem wir uns den iZettle Reader 2 und das Dock 2 genauer angeschaut haben.

Angefangen hatte iZettle mit dem Kartenleser iZettle Light, auf den der Pro Contactless folgte. Richtig erfolgreich wurde das mittlerweile von PayPal gekaufte Unternehmen iZettle aber mit dem 2016 lancierten iZettle Reader, der 2017 mit dem Red Dot Award für bestes Design ausgezeichnet wurde. Unseren ausführlichen iZettle-Reader-Test können Sie hier nachlesen.

Dass iZettle ausgerechnet seinen erfolgreichen Kartenleser neu gestaltet, ist nicht ungefährlich, könnte man denken. Allerdings muss man auch berücksichtigen, dass iZettle mit seiner Überarbeitung des iZettle Readers auf das Feedback der Nutzer und die Marktentwicklung reagiert. In der folgenden Tabelle haben wir den alten und den neuen Kartenleser gegenübergestellt, damit Sie sich ein besseres Bild von den Veränderungen machen können:

Die Unterschiede zwischen iZettle Reader 1 und Reader 2

iZettle Reader 1iZettle Reader 2
iZettle Reader machineiZettle Reader 2 small
Markt-EinführungJuni 2016November 2018
Preis79 € (zzgl. MwSt.)79 € (zzgl. MwSt.)
OberflächeGlattRauher und schmutzabweisend
Abmessungen11 x 7 x 1,5-2 cm11 x 7 x 1,5-2 cm
Gewicht132 g122 g
Standby-ModusJaIntelligenter = Energieeinsparungen
Ein-/ Aus-Schalter
Kann versehentlich gedrückt werden.Besseres Design, kleiner, Risiko versehentlichen Drückens geringer.
Schlitz für MagnetstreifenkartenJaNein
UnterseiteGlattZwei rutschfeste Streifen
Beleuchtete Anzeige für die ZahlungEine LEDVier blinkende LEDs
iZettle Reader 1iZettle Reader 2
iZettle Reader machineiZettle Reader 2 small
Markt-EinführungJuni 2016November 2018
Preis79 € (zzgl. MwSt.)79 € (zzgl. MwSt.)
OberflächeGlattRauher und schmutzabweisend
Abmessungen11 x 7 x 1,5-2 cm11 x 7 x 1,5-2 cm
Gewicht132 g122 g
Standby-ModusJaIntelligenter = Energie-Einsparungen
Ein-/ Aus-Schalter
Kann versehentlich gedrückt werden.Besseres Design, kleiner, Risiko versehentlichen Drückens geringer.
Schlitz für Magnet-StreifenkartenJaNein
UnterseiteGlattZwei rutschfeste Streifen
Beleuchtete Anzeige für die ZahlungEine LEDVier blinkende LEDs

Der neue Reader und das Dock 2 im Detail

Für unseren Test haben wir das Paket „iZettle Reader + Dock 2“ bestellt. Der Kartenleser und die Ladestation werden hier in einer einzigen Box geliefert:

Der iZettle Reader 2 kann einzeln oder zusammen mit dem iZettle Dock 2 erworben werden. Foto: Emmanuel Charpentier, Mobile Transaction.

Die mitgelieferte Dokumentation ist knapp gehalten, aber ausreichend. Im Falle von Problemen findet man viele Hilfestellungen auf den Support-Seiten der iZettle-Website. Entweder nutzt man dort das Suchfeld oder blättert in den Kategorien; darunter Erste Schritte, Zahlungen annehmen, Bankkonten & Überweisungen, Sicherheit & Datenschutz und viele mehr.

In der Mitte ist der iZettle Reader 2 und rechts daneben das Dock 2 samt Befestigungszubehör. Foto: Mobile Transaction.

Die Akkulaufzeit des neuen Modells soll acht Stunden betragen; also wie beim alten Modell. Allerdings gibt iZettle an, dass der Reader 2 statt der bisherigen 100 Transaktionen über 250 Transaktionen schafft. Vermutlich liegt das an der verbesserten Standby-Funktion und der BLE-Technologie (Bluetooth Low Energy), die die Verbindung und Signalübertragung verbessert, gleichzeitig aber weniger Energie verbraucht. iZettle sagt, dass der Kartenleser auf die Kommunikation mit Produkten vorbereitet worden sei, die noch nicht auf dem Markt seien.

Lassen Sie uns einen genaueren Blick auf die Äußerlichkeiten des neuen Kartenlesegerätes werfen:

Der deutlichste Unterschied zum Reader 1 besteht darin, dass das Label und der Bestätigungs-Button nicht mehr Blau, sondern Grün sind. Foto: Mobile Transaction.

Der iZettle Reader 2 hat die gleiche Größe wie das Vorgängermodell, jedoch ist das neue Modell etwas stabiler gebaut und 10 g leichter. Durch die Gewichtsreduzierung liegt das Gerät besser in der Hand. Eine hilfreiche Neuerung: Das Tastenfeld des überarbeiteten Readers ist griffiger, da die Knöpfe nun etwas mehr hervorstehen.

Ein weiterer offensichtlicher Unterschied ist, dass iZettle sich entschieden hat, den in den Vorgängerversionen vorhandenen Magnetstreifenleser zu entfernen. Der eingesparte Platz hat Raum für eine zusätzliche Ebene der Datenverschlüsselung und des Transaktionsschutzes geschaffen. Die erste Version des Readers entsprach zwar bereits den aktuellen Sicherheitsstandards; dennoch hat iZettle den neuen Reader an diesem Punkt weiter verbessert.

Reader 1 und Reader 2 (rechts) haben die gleiche Größe, aber der Neue hat keinen Magnetstreifenleser mehr. Foto: Mobile Transaction.

Wurde dem Kunden bisher über eine rechteckige LED angezeigt, wenn der Leser für die Transaktion bereit war, so übernehmen nun mehrere runde und blinkende LEDs diese Aufgabe.

Sehen Sie die vier Punkte oberhalb des Displays? Das sind LEDs, die aufleuchten, wenn das Lesegerät auf die EC-/ Kreditkarte wartet. Foto: Mobile Transaction.

Wenn Sie genauer hinsehen, werden Sie feststellen, dass der iZettle Reader 2 eine andere Oberfläche erhalten hat. Sie ist heller, nicht mehr so glatt und widerstandsfähiger gegen Fettflecken.

Dreht man den neuen Reader um, entdeckt man die wichtigste Modifikation: hier changiert die Farbe von blau nach weiß, aber vor allem wurden zwei Gummistreifen hinzugefügt, die den Reader rutschfester machen:

Die beiden Gummistreifen auf der Rückseite des Reader 2 verhindern, dass er von der Theke rutscht. Foto: Mobile Transaction.

Wir sehen auch, dass die beiden großen Kontakte, die sich an den Ecken auf der Unterseite des Kartenlesegerätes der ersten Generation befanden, durch fünf kleinere Kontakte ersetzt und über dem Etikett platziert wurden. Folglich musste auch das Dock entsprechend angepasst werden:

Hier sind die fünf Kontakt-Stellen auf dem iZettle Dock 2 deutlich erkennbar. Foto: Mobile Transaction.

Das neue Dock ist kompakter und eleganter als sein Vorgänger. Während das Netzkabel beim alten Modell fest mit dem Fuß verbunden war, gibt es nun ein separates Netzkabel (USB), das leicht ausgetauscht werden kann.

Leider ist das iZettle Dock 2 nur mit dem Reader 2 kompatibel. Umgekehrt ist der neue Reader auch nicht mit dem alten Dock verwendbar.

Im Vergleich zum alten Modell ist das iZettle Dock 2 (rechts) kleiner und das Netzkabel nicht fest verbunden. Foto: Mobile Transaction.

Eine weitere Verbesserung: Die Taste zum Trennen des Readers vom Dock wurde auf der Rückseite des Docks montiert und ist damit nicht mehr für den Kunden sichtbar.

Auf folgendem Bild kann man sehen, dass beim iZettle Reader 2 die Form des Netzschalters geändert wurde, um zu verhindern, dass Kunden das Gerät beim Eingeben ihrer PIN versehentlich ausschalten.

Hier sieht man deutlich den alten runden Ein-/ Aus-Schalter (links) und den neuen pillenförmigen Schalter (rechts). Außerdem ist die Taste zum Trennen des Readers vom Dock 2 (rechts) gut zu erkennen; beim Dock 1 befindet sich die Taste auf der Oberseite. Foto: Mobile Transaction.

Auch die Unterseite des Dock 2 wurde überarbeitet. Die beiden breiten Klebestreifen, mit denen man die erste Version des Docks an der Theke befestigen konnte – sofern man die mitgelieferten Schrauben nicht verwenden wollte -, wurden durch vier rutschfeste Gummi-Füße ersetzt.

Eine große Verbesserung ist, dass das Dock 2 jetzt rotieren kann, sich also um 360° drehen lässt. Dazu muss man allerdings einen kreisförmigen Untersatz mit einer Schraube auf einer Unterlage (z.B. der Theken-Arbeitsplatte) befestigen.

Das iZettle Dock 2 kann nun gedreht werden, sofern der mitgelieferte Untersetzer durch eine Schraube an der Theke befestigt wird. Foto: Mobile Transaction.

Sollte ich das Modell wechseln?

Die knappe Antwort lautet: eher nicht. Wenn Sie allerdings einen der ersten iZettle-Kartenleser verwenden (iZettle Light oder den Pro Contactless), empfehlen wir Ihnen dringend, auf den Reader 2 umzusteigen. Sollten Sie jedoch die erste Version des Readers verwenden, müssen Sie diesen Umstieg in der Regel nicht durchführen. Das neue Modell ist zwar ausgezeichnet; das alte aber auch. Die überarbeitete Ladestation, also das jetzige iZettle Dock 2, zeigt hingegen deutliche Verbesserungen gegenüber dem alten Modell.

Für alte Kunden beträgt der Preis des neuen Readers 79 € (zzgl. MwSt.); das Paket Reader 2 + Dock 2 kostet nur 109 € (zzgl. MwSt.).

Für neue Kunden ist der Marktstart des überarbeiteten Kartenlesegerätes eine gute Gelegenheit, um sich bei iZettle anzumelden, da man hier von einem interessanten Neukunden-Rabatt profitieren kann.