Ein Kartenterminal im Taxi ist zumindest in Berlin seit einigen Jahren Pflicht – Taxifahrer haben die Wahl aus verschiedenen Geräten.

Vorgeschrieben ist die Annahmemöglichkeit von drei gängigen Kreditkarten. Da die Debitkarte girocard (EC-Karte) in Deutschland am meisten verbreitet ist, sollte auch diese akzeptiert werden können.

Aber welches ist das beste Kartenterminal für Taxifahrer? Ein modernes Kreditkarten- und EC-Terminal sollte eine Verbindung zum Internet über 3G/ 4G oder GPRS aufbauen können. Außerdem sollte es mit einem Belegdrucker verbunden werden können, da der Fahrgast Anspruch auf die Ausstellung einer Quittung hat.

Mobile Transaction’s Top-Auswahl von Kartenterminals für ein Taxi:

TerminalPreis*Laufende Kosten*Angebot
SumUp Air59 €Keine Grundgebühren
Transaktions-Gebühren: 0,9 % (EC-Karte) / 1,9 % (Kreditkarte)
iZettle Reader29 €
(Normalpreis 79 €)
Keine Grundgebühren
Transaktions-Gebühren: 0,95 % (EC), 2,75 % (Kreditkarten)
Ingenico Move 5000527 € oder mietenVerhandelbar
myPOS Combo249 € + 15 € Versand
Transaktions-Gebühren ab 1,75 %, Gebühren für Guthaben-Überweisung
Ingenico iWL250567 € oder mietenVerhandelbar
Verifone V680527 € oder mietenVerhandelbar

* Preise exklusive MwSt.

TerminalKosten*Angebot
SumUp Air59 €
Keine Grundgebühren
Transaktionsgebühren: 0,9 % (EC-Karte) / 1,9 % (Kreditkarte)
iZettle Reader29 € (Normalpreis 79 €)
Keine Grundgebühren
Transaktions-Gebühren: 0,95 % (EC), 2,75 % (Kreditkarte)
Ingenico Move 5000527 € oder mieten
Kartengebühren verhandelbar
myPOS Combo249 € + 15 € Versand
Transaktions-Gebühren ab 1,75 %, Gebühren für Guthaben-
Überweisung
Ingenico iWL250567 € oder mieten
Kartengebühren verhandelbar
Verifone V680527 € oder mieten
Kartengebühren verhandelbar

* Preise exklusive MwSt.

SumUp Air – Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis ohne Vertrag

SumUp
SumUp Air-Kartenleser
Unsere Wertung
  • Funktioniert mit der App für mobiles Bezahlen

  • Erfordert Bluetooth-Drucker für Papierbelege

  • Keine Vertragsbindung, keine Grundgebühren

  • Kartenterminal-Preis: 59 € (zzgl. MwSt.) (zum Angebot)

  • Fixe Transaktionsgebühren: 0,9 % (EC-Karte) / 1,9 % (Kreditkarte)

Bereits für 59 € (zzgl. MwSt.) können Sie das SumUp Air-Terminal hier kaufen. Die Transaktionsgebühren für EC-Kartentransaktionen betragen nur 0,9 %; für Kreditkartentransaktionen werden 1,9 % fällig.

Es gibt keine vertraglichen Verpflichtungen oder Grundgebühren im Zusammenhang mit der Nutzung des SumUp Air.

Foto: Emmanuel Charpentier (EC), Mobile Transaction

SumUp Air für Taxis

Das SumUp Air ist ein kostengünstiges mobiles Kreditkartenterminal für Taxifahrer, das auch EC-Karten (girocard) akzeptiert.

Der Kartenleser verbindet sich mit einer SumUp-App auf Ihrem Handy oder Tablet und verwendet das 3G- oder 4G-Netz, um Zahlungen über das Internet abzuwickeln. Die App ist sehr einfach zu bedienen, mit Standardfunktionen wie dem Anlegen einer Produktbibliothek und der Anzeige vergangener Transaktionen. Zahlungen werden innerhalb von 2-3 Werktagen automatisch und ohne Aufpreis auf Ihr Bankkonto überwiesen.

SumUp akzeptiert kontaktlose Zahlungen sowie Chip-Karten (PIN und Unterschrift) von Visa, VPAY, Mastercard, American Express, Discover, UnionPay und Discover (mehr Karten also als das SumUp 3G) sowie die mobilen Wallets von Apple Pay und Google Pay. Die große Zahl von ausländischen Karten, die akzeptiert werden können, macht es zu einer guten Wahl für Taxis, die viele Touristen befördern.

Mit der SumUp-App können Sie nach jeder Transaktion eine digitale Quittung per E-Mail oder SMS versenden. Um eine Quittung zu drucken, müssen Sie einen kompatiblen Quittungsdrucker kaufen und ihn mit dem SumUp Air über Bluetooth verbinden.

Akzeptierte Karten

VisaVisa ElectronV PayMastercardMaestroAmerican ExpressDiners ClubUnion PayDiscoverContactlessApple PayGoogle Pay

Das SumUp-Air-Kartenterminal funktioniert am besten, wenn Sie es in der Hand halten, da es keine offizielle Kartenleserhalterung gibt, die im Fahrgastraum installiert werden kann.

Wer ein Kartenterminal ohne Handy nutzen möchte, für den bietet sich als Alternative zum SumUp Air das SumUp 3G Terminal an. Dank eigener SIM-Karte benötigt dieses Kartenterminal kein Smartphone oder Tablet, um eine Verbindung zum Internet herzustellen. Dies kann sehr praktisch für Taxi-Unternehmer sein, die eine Taxiflotte betreiben und nicht für jeden Fahrer ein Handy erwerben möchten.

Mittlerweile gibt es auch einen Drucker für das SumUp 3G-Modell, den man im Kombipaket (3G Terminal und Bondrucker) für 199 € (zzgl. MwSt.) erwerben kann.

Der SumUp-Kundensupport ist werktags zwischen 9 und 20 Uhr und am Wochenende zwischen 9 und 18 Uhr erreichbar.

LESEN SIE AUCH: SumUp Air im Test: bestes Kartenterminal ohne Fixkosten?

iZettle Reader – die meisten Funktionen zum niedrigsten Preis

iZettle
iZettle Reader 2 schwarz
Unsere Wertung
  • Funktioniert mit der App für mobiles Bezahlen

  • Benötigt einen Bluetooth-Drucker für Papierbelege

  • Keine Vertragsbindung

  • Keine Grundgebühren

  • Kartenterminal-Preis: 29 € (Normalpreis 79 €) + MwSt. (zum Angebot)

  • Fixe Transaktionsgebühren: 0,95 % (EC), 2,75 % (Kreditkarten)

Der iZettle Reader ist ein weiteres preiswertes mobiles Kartenterminal, das in Verbindung mit einer App auf dem Smartphone oder Tablet funktioniert. Der Reader kostet nur 79 € (29 € im Angebot). Nach dem einmaligen Anschaffungspreis zahlen Sie nur noch eine feste Gebühr für die jeweilige Transaktion in Höhe von 0,95 % bei EC-Kartenzahlungen und 2,75 % für Kreditkarten-Transaktionen. Es gibt keine Grundgebühren und keine Vertragsbindung.

Foto: EC, Mobile Transaction

iZettle Reader für Taxi

Der iZettle Reader ist ein modern aussehender Kartenleser für Taxifahrer (auch in Schwarz erhältlich).

iZettle akzeptiert die größte Anzahl an Kredit- und Debitkarten von allen hier vorgestellten Kartenlesegeräten. Zu den akzeptierten Karten gehören Visa, VPAY, Mastercard, Maestro, American Express, Discover, Diners Club, UnionPay und JCB. Außerdem sind Zahlungen mit den digitalen Wallets Apple Pay, Google Pay und Samsung Pay möglich. Die Ihnen gutgeschriebenen Beträge gehen innerhalb von 1-2 Werktagen direkt auf Ihrem Bankkonto ein und es fallen keine Auszahlungsgebühren an.

Der Kartenleser verbindet sich via Bluetooth mit einem kompatiblen iPhone, iPad, Android-Handy oder -Tablet mit installierter iZettle Go-App. Sie geben den Fahrpreis in die App ein und der Kartenleser schaltet sich ein, bereit für eine kontaktlose oder Chip- beziehungsweise PIN-Zahlung mit einer der akzeptierten Karten oder mobilen Wallets.

Quittungen werden per E-Mail oder SMS von der App aus an den Kunden gesendet. Es ist aber auch möglich, einen mobilen Bondrucker für Papierquittungen in Verbindung mit dem iZettle Reader zu nutzen.

Die Zahlungs-App funktioniert wie ein einfaches Kassensystem. Außerdem ist zum Beispiel die Eingabe von Trinkgeld direkt in den Reader möglich.

Akzeptierte Karten

VisaVisa ElectronV PayMastercardMaestroAmerican ExpressDiners ClubJCBUnion PayDiscoverContactlessApple PayGoogle Pay

Die Fahrgäste können also mit dem Kartenterminal Taxi und Trinkgeld gleichzeitig bezahlen.

Der iZettle-Kundenservice ist nur werktags zwischen 9 und 17 Uhr erreichbar.

Es gibt keine offizielle Kartenleserhalterung, um den iZettle Reader im Fahrgastraum zu befestigen. Das bedeutet, dass Sie das Gerät am besten in der Hand halten, wenn Sie es benutzen.

Ingenico Move 5000 – 4G-Terminal vom Weltmarktführer

Ingenico-Logo
Ingenico Move/5000
Unsere Wertung
  • Kartenterminal funktioniert unabhängig dank SIM-Karte

  • Vertragsbindung hängt von Bank oder Zahlungsdienstleister ab

  • Grundgebühren hängen von Bank oder Zahlungsdienstleister ab

  • Kartenterminal-Preis: circa 650 € (inkl. MwSt.)

  • Transaktionsgebühren hängen von Bank oder Zahlungsdienstleister ab

Das Ingenico Move 5000 ist ein modernes Kartenterminal mit integriertem Drucker und SIM-Karte, das vom Weltmarktführer Ingenico hergestellt wird. Dank seiner Mobilität ist das Kartenterminal auch gut für Taxis geeignet.

Im Gegensatz zu den Geräten etwa von iZettle oder SumUp kann man sich für den Betrieb des Ingenico Move 5000 jedoch einen separaten Zahlungsdienstleister suchen, der die über das Kartenterminal empfangenen Zahlungen abwickelt. Auch Banken bieten diesen Service an.

Teilweise kann man das Kartenterminal Ingenico Move 5000 direkt über die Bank oder den Zahlungsdienstleister erwerben oder in der Regel mieten. Der Finanzdienstleister Concardis bietet das Gerät zum Beispiel an.

Die Transaktionsgebühren kann man teilweise aushandeln. Diese Gebühren können vom Umsatz abhängen und je nach der gewählten Zahlungsmethode variieren.

Fotos: Ingenico

Ingenico Move/5000

Mit dem Ingenico Move 5000 können Taxifahrer EC-Karten, Kreditkarten und Zahlungen mit Smartphone annehmen.

Das Move 5000 verfügt über einen Touchscreen in Farbe. Die Bedienung des Displays erfolgt über den Finger oder einen Stift. Für den Transaktionsvorgang kann es sich über 4G, 3G oder GPRS mit dem Internet verbinden.

Außerdem ist das Ingenico Move 5000 GPS-fähig, was für Apps wichtig ist, die Informationen zur geographischen Position verarbeiten.

Technisch gesehen kann man über das Move 5000 die heute üblichen Zahlungsmethoden anbieten. Das Gerät kann EC-Karten (girocard) und Kreditkarten verarbeiten – auch kontaktlos – sowie Zahlungen mit der mobilen Wallet eines Smartphones.

Welche Karten und mobilen Wallets genau akzeptiert werden können, hängt davon ab, welche Akzeptanzverträge Sie abgeschlossen haben beziehungsweise, welche Zahlungsmethoden Ihr Zahlungsdienstleister anbietet.

Akzeptierte Karten

Hängen von der Händlerbank beziehungsweise dem Zahlungsdienstleister ab, je nachdem für wen man sich entschieden hat.

myPOS Combo – mit Belegdruck und E-Geld-Konto

myPOS Logo
myPOS Combo
Unsere Wertung
  • Funktioniert unabhängig über mitgelieferte SIM-Karte

  • Eingebauter Quittungsdrucker

  • Auszahlungen auf das E-Geld-Konto, Bankkonto-Überweisung kostet zusätzlich

  • Keine Vertragsbindung

  • Keine Grundgebühren

  • Kartenterminal-Preis: 249 € (+15 € Versand) + MwSt.

  • Transaktionsgebühren ab 1,75 %

myPOS verkauft eine ganze Reihe von Kartenterminals ohne Vertragsbindung und ohne Grundgebühren. Das Modell myPOS Combo ist einer der Bestseller und wahrscheinlich am besten für Taxis geeignet, da es unabhängig von einem Smartphone oder Tablet ist und über einen eingebauten Belegdrucker verfügt.

Außerdem kann über die mitgelieferte SIM-Karte ein unbegrenztes Datenvolumen für die Kartenverarbeitung beim Zahlungsvorgang genutzt werden.

Das myPOS Combo kostet 249 € (zzgl. MwSt.) und es müssen 15 € (zzgl. MwSt.) für den Versand gezahlt werden.

Foto: myPOS

myPOS Combo-Paket

Das myPOS Combo wird mit einer Visa-Karte geliefert, die mit dem Online-myPOS-Händlerkonto verknüpft ist.

myPOS ist eher ein europäisches Unternehmen als ein auf Deutschland fixiertes. Die Terminals arbeiten EU-weit, ohne dass Sie eine Sondervereinbarung treffen müssen, so dass private Auftrags-Fahrer und Taxis, die im Grenzgebiet unterwegs sind, von dieser Flexibilität profitieren können.

Die Höhe des Satzes für die Transaktionsgebühren wird durch Ihren geschätzten Kartenumsatz, Ihren Geschäftsbereich, Ihren Kartentyp und Ihre Region bestimmt. Sie können davon ausgehen, dass bei Visa-Debit- und Kreditkarten, die in Deutschland ausgestellt wurden, etwa 1,75 % pro Transaktion fällig werden, während bei anderen Karten höhere Gebühren entstehen.

Zahlungen werden sofort auf Ihrem Online-myPOS-E-Geld-Konto abgewickelt, auf das Sie über die kostenlose Business-Visa-Karte sofort zugreifen können. Die Überweisung von Guthaben vom E-Geld-Konto auf Ihr Bankkonto kostet 3 € für jede Auszahlung.

Akzeptierte Karten

VisaVisa ElectronV PayMastercardMaestroAmerican ExpressUnion PayJCBContactlessApple PayGoogle Pay

Der Einstieg in die Nutzung eines mobilen Kartenterminals ist mit myPOS nicht so einfach wie mit den Geräten von SumUp oder iZettle. Bei myPOS müssen Sie mit einem erhöhten Verwaltungsaufwand rechnen und einen Videoanruf zur Identitätsprüfung durchführen, bevor das Konto eingerichtet wird. Für Deutschland bietet myPOS einen Kundensupport rund um die Uhr an.

Wenn Ihnen die Idee des Online-Händlerkontos von myPOS gefällt, Sie aber ein günstigeres Terminal suchen als das myPOS Combo, könnte Sie das myPOS Go interessieren. Dieses kostet nur 29 € (zzgl. MwSt. und 15 € Versand). Es ist billiger, weil es weniger Funktionen hat und nicht über einen eingebauten Quittungsdrucker verfügt.

ERFAHREN SIE MEHR: myPOS Combo und Mini im Test – EC Gerät ohne Fixkosten

Ingenico iWL250 – Kartenterminal mit grafikfähigem Drucker

Unsere Wertung
  • Funktioniert unabhängig über eine SIM-Karte nach Wahl

  • Eingebauter Belegdrucker

  • Vertragsbindung hängt von Bank oder Zahlungsdienstleister ab

  • Kreditkartenakzeptanz muss teilweise separat vereinbart werden

  • Kartenterminal-Preis: circa 700 € (inkl. MwSt.) bei Kauf oder monatlich um die 10 € (zzgl. MwSt.) bei Miete

  • Transaktionsgebühren hängen von Bank oder Zahlungsdienstleister ab

Wie beim Ingenico Move 5000 muss man auch für das drahtlose Ingenico iWL 250 einen Partner suchen, über den die Zahlungen abgewickelt werden. Das können Banken sein oder Zahlungsdienstleister.

Die als Zahlungsdienstleister tätige unabhängige Verkaufsorganisation EC Cash Direkt bietet das iWL 250 zum Beispiel zur Miete an. Bei einer Laufzeit von 60 Monaten werden 6,90 € pro Monat verlangt. Wer geringere Laufzeiten vereinbart, zahlt mehr. Am teuersten ist der Tarif, bei dem keine Laufzeit vereinbart wird. Hier werden 12,90 € im Monat fällig. SIM-Karten-Datenflat und Service kosten extra.

Zusätzlich fallen Transaktionsgebühren an. EC Cash Direkt bietet hier unterschiedliche Transaktionsmodelle an. Gestaffelt nach der Anzahl der Transaktionen würden zum Beispiel in dem Bereich 0-250 Transaktionen pro Transaktion 8,99 Ct. berechnet werden.

Foto: Ingenico

Ingenico iWL 250 im Taxi
Das mobile Kartenterminal Ingenico iWL250 liegt gut in der Hand und ist daher für die Kartenzahlung im Taxi geeignet.

Das iWL250 verfügt über ein TFT-Farbdisplay mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln. Das Kartenterminal wird in drei verschiedenen Varianten angeboten: iWL 250 GPRS, iWL 250 WLAN und iWL 250 Bluetooth, wobei im Grunde nur die GPRS-Version als Kartenterminal für Taxi und Auftrags-Fahrer geeignet ist.

Um den Kunden eine Quittung herausgeben zu können, verfügt das iWL250 von Ingenico über einen grafikfähigen Thermodrucker, der laut Herstellerangaben 30 Zeilen die Sekunde schafft.

Außerdem kann das iWL250 auch über GPS lokalisiert werden, was für bestimmte Apps wichtig ist, die den genauen Standort ermitteln müssen.

Grundsätzlich kann das iWL250 EC-Cash-Zahlungen akzeptieren, also Zahlungen, die mit der in Deutschland weit verbreiteten girocard (EC-Karte) geleistet werden.

Daneben sind Zahlungen mit Kreditkarte möglich. Die Karten können dabei auch kontaktlos an das Kartenterminal herangehalten werden, oder aber eingesteckt werden. Ferner bietet dieses Kartenlesegerät auch noch die Möglichkeit, Magnetstreifen-Karten einzulesen.

Akzeptierte Karten

Hängen von der Händlerbank beziehungsweise dem Zahlungsdienstleister ab, je nachdem für wen man sich entschieden hat.

Kunden können aber nicht nur mit Karten zahlen, sondern auch mit ihren mobilen Wallets auf dem Smartphone über die Kontaktlosfunktion am iWL250-Kartenterminal bezahlen.

Welche Karten und mobilen Zahlungsmethoden genutzt werden können, hängt vom jeweiligen Zahlungsdienstleister ab oder der Bank, mit der man zusammenarbeitet. Es kann auch passieren, dass man mit einzelnen Kreditkartenfirmen separat Akzeptanzverträge abschließen muss.

Verifone V680 GPRS – Kartenzahlungen einzelnen Taxis zuordnen

Verifone-Logo
Verifone V680-Terminal
Unsere Wertung
  • Funktioniert unabhängig über eine inklusive SIM-Karte

  • Eingebauter Belegdrucker

  • Typischerweise in Verbindung mit 12-Monats-Verträgen

  • Kreditkarten-Akzeptanz teilweise separat zu vereinbaren

  • Kartenterminal-Preis: circa 650 € (inkl. MwSt.)

  • Transaktionsgebühren hängen von Bank oder Zahlungsdienstleister ab

Auch das Verifone V680 GPRS ist ein mobiles Kartenterminal, bei dem eine SIM-Karte mitgeliefert wird. Sie können mit dem V680 also auch Kartenzahlungen unterwegs annehmen und sind dabei unabhängig von einem Smartphone oder Tablet.

Wie die Ingenico-Terminals muss man sich auch bei dem Verifone 680 entscheiden, über wen die Zahlungsabwicklung erfolgen soll. Am besten vergleicht man die Angebote, die Banken, Acquirer, Network-Service-Provider und unabhängige Verkaufsorganisationen machen.

Foto: Verifone

Verifone VX-680 GPRS
Die Eingabe der PIN erfolgt beim Verifone V680 GPRS über ausreichend große Tasten.

Ein bekannter Network-Service-Provider, der nicht nur einer der Netzbetreiber im EC-Cash-System ist, sondern unter anderem auch Kreditkartenzahlungen abwickelt, ist Telecash (First Data).

Dieser bietet das Verifone V680 GPRS auf seiner Website an, gibt aber Informationen zur Preis- und Tarifgestaltung nur auf Anfrage heraus.

Die Auflösung des TFT-Farbdisplays mit Touchfunktion beträgt beim V680-Terminal 240 x 320 Pixel. Für die Datenübertragung wird beim V680 GPRS eine GPRS-Mobilfunkverbindung genutzt.

Für den Belegdruck hat das V680-GPRS-Kartenterminal einen Quittungsdrucker eingebaut.

Auf der Telecash-Website erfährt man, welche Karten von diesem Zahlungsdienstleister akzeptiert werden. Bei den Kreditkarten werden Visa, Mastercard, American Express, Diners Club, Discover, UnionPay und JCB genannt.

Als akzeptierte Debitkarten werden unter anderem girocard (EC-Karte), Maestro und VPAY aufgeführt.

Akzeptierte Karten

Hängen von der Händlerbank beziehungsweise dem Zahlungsdienstleister ab, je nachdem für wen man sich entschieden hat.

Auch die Kontaktloszahlung soll mit der Prepaid-Funktion der girocard (girogo), bei der Maestro sowie der Mastercard und der Visa-Karte funktionieren. Über die Möglichkeit, kontaktlose Zahlungen über eine mobile Wallet oder die reine girocard (ohne Prepaid) zu akzeptieren, schreibt Telecash nichts.

Das Verifone V680 GPRS Kartenterminal wird von Telecash speziell für Taxis beworben, da man die Zahlungen – jedenfalls bei Telecash, wie der Anbieter verspricht – den einzelnen Fahrzeugen zuordnen könne. Das ist für Unternehmen interessant, die eine Taxiflotte betreiben.